Mehr als Eis MS Hanseatic • MS Bremen Expeditionskreuzfahrten

Erleben Sie weiße
Weihnachten im ewigen Eis
Jetzt Weihnachtsreisen 2016 buchen!
Mehr als Eis

Mehr als ein Abenteuer:
die Antarktis

Der Atem stockt. Das Staunen wird neu erlernt: Mit den beiden kleinen Expeditionsschiffen HANSEATIC und BREMEN erleben Sie die faszinierendsten Seiten des sechsten Kontinents ganz intensiv. Majestätisch aufragende Gletscher, die sich zwischen steilen Gebirgsketten zum Meer hin ausbreiten. Das grandiose Schauspiel der riesigen Tafeleisberge. Eine vielfältige Tierwelt, die jeden Naturfreund ins Schwärmen geraten lässt. Wo immer es möglich ist, bringen Sie die Zodiacs (expeditionstaugliche Schlauchboote) mitten in die glitzernde Wunderwelt – auch mehrmals am Tag. Es ist viel mehr als ein Abenteuer: Es ist die Reise Ihres Lebens.

Tauchen Sie jetzt in die Faszination Antarktis ein!

Mehr als eine Region

Mehr als eine Region

Das Erlebnis ist das Ziel, und jedes öffnet ein eigenes Kapitel der Antarktis: Vergletscherte Inseln, tiefe Fjorde, gigantische Tierkolonien und eisverwöhnte Wasserstraßen in einer legendären Region. Erleben Sie Tiere und Natur dabei ganz nah – auf den Falkland-Inseln, Südgeorgien, der Antarktischen Halbinsel und den Süd-Shetland-Inseln. Kommen Sie mit auf die Reise Ihres Lebens, und gewinnen Sie im Folgenden einen ersten Einblick in diese Schatzkammer der Natur …

Südgeorgien

Vergletscherte Gipfel und tiefe Fjorde kündigen dieses einmalige Tierparadies an. Mehrmals täglich sind die Zodiacs (expeditionstaugliche Schlauchboote) hier im Einsatz, um Ihnen ganz besondere Tierbeobachtungen zu ermöglichen. Die Insel ist Heimat von bis zu 200.000 Tieren, darunter gigantische Kolonien von Königspinguinen, Seebären und See-Elefanten. An Wagemut und Abenteuer vergangener Tage erinnert das Grab von Sir Ernest Shackleton in der ehemaligen Walfangstation Grytviken.

Falkland-Inseln

So bewegend die Geschichte des britischen Überseegebietes ist, so imponierend ist seine Vogelwelt, sobald Sie mit den Zodiacs an der Felsenküste anlanden. Mit mehr als 60 verschiedenen Arten wie Felsen- und Magellan-Pinguinen sowie Albatrossen – ein Dorado für Ornithologen! Bei naturkundlichen Wanderungen entlang der Küste vermitteln Ihnen Ihre Experten Spannendes über das mannshohe Tussockgras oder über die viktorianischen Häuser der Hauptstadt Stanley.

Süd-Orkney-Inseln

Für Forscher ist die Antarktis ein riesiges Naturlabor – dazu zählt auch diese weitgehend vergletscherte Inselgruppe. Pure Faszination geht von den treibenden Tafeleisbergen aus, die Sie mit Glück beispielsweise vor Signy Island sichten. Die vom Schelfeis abgebrochenen, bizarren Blöcke und riesige Torbogen schimmern mystisch blau im eisigen Polarlicht. Und die HANSEATIC und BREMEN fahren dicht vorbei – einfach atemberaubend.

Antarctic Sound und Weddellmeer

Unvergessliche Momente sind gewiss, wenn beim Kreuzen im Antarctic Sound das Wasser plötzlich von der Fluke eines majestätischen Wals durchschnitten wird. Das Deck wird zu Ihrem Logenplatz für einzigartige Naturschauspiele auf einer der eindrucksvollsten Passagen der Antarktis. Wie beeindruckend vollkommene Stille sein kann, zeigt sich im Weddellmeer, Heimat spektakulärer Eisberge. Das Eis knackt und knirscht am verstärkten Bug des Schiffes. Wie weit können die HANSEATIC und BREMEN vordringen?

Süd-Shetland-Inseln

Hoch aufragende Basaltfelsen, bizarres Vulkangestein und schwarze Lavastrände prägen die archaische Schönheit der größten Inselgruppe der Antarktis. Sie eröffnet Ihnen ein Geschichtsbuch der Geologie. Unauslöschlich werden Ihre Eindrücke, wenn die HANSEATIC und BREMEN beispielsweise Deception lsland anlaufen. Dank ihres geringen Tiefgangs fahren die Schiffe direkt in die geflutete Caldera des erloschenen Vulkans. Auf den Seiten bis zu 50 m hohe Felswände, vor Ihnen schwarzer, dampfender Strand – und Sie mitten im Erlebnis.

Antarktische Halbinsel und vorgelagerte Inseln

Wo Wetter und Eis die Route vorgeben, garantieren nur echte Expeditionsschiffe wie die HANSEATIC und BREMEN das volle Antarktis-Erlebnis – etwa wenn Sie in der Nähe der Paradies Bucht erstmals Ihren Fuß auf das antarktische Festland setzen und von haushohen Eisbergen und schneebedeckten Gipfeln empfangen werden. Für eine einzigartige Geräuschkulisse sorgen die imposanten Abbruchkanten wie die von Neko Harbor. Als eine der spektakulärsten Schiffspassagen der Welt gilt der Lemaire-Kanal: Bis zu 1.000 m hohe Berge flankieren die Wasserstraße und scheinen zum Greifen nah.

Mehr als eine Begegnung:
die Tiervielfalt

Im Laufe der Evolution haben sich in der Antarktis Millionen von Seevögeln, Tausende Pinguine sowie zahlreiche Wale und Robben dank eines immensen Nahrungsangebotes an Krill der Kälte und dem Eis perfekt angepasst. Auf Ihren Expeditionen mit der HANSEATIC und BREMEN kommen Sie dieser faszinierenden Tierwelt besonders nah.

Jäger der Meere: Robben

Jäger der Meere: Robben

Immer wieder sieht man Robben im Meer, auf Eisschollen und an Stränden: Seebär, Weddellrobbe, Seeleopard – um nur einige zu nennen. Eine gewichtige Rolle bei Ihren Beobachtungen werden See-Elefanten spielen. An Land bewegen sie sich aufgrund ihrer Maße – bis zu 5 m Länge und 4 t Gewicht – schwerfällig. Doch im Meer sind die Kolosse wahre Rekordhalter: Sie können bis zu 1.400 m tief tauchen und fast zwei Stunden unter Wasser bleiben.

Pinguine – Charakterköpfe der Antarktis

Pinguine – Charakterköpfe der Antarktis

Mit ihren zu Flossen umgebildeten Flügeln sind Pinguine ideal an das Wasserleben angepasst. Ihr „Unterwasserflug“ ermöglicht es, Beute zu erjagen oder Feinden zu entfliehen. Nur zur Fortpflanzung und Mauser kommen sie an Land. Hunderttausende Königspinguine erwarten Sie auf Südgeorgien. Auf etwa 7,5 Millionen Paare werden die Zügelpinguine auf der Antarktischen Halbinsel geschätzt. Eselspinguine kündigen sich akustisch an – ihr Ruf erinnert an den eines Esels.

Wale – Faszination im Großformat

Wale – Faszination im Großformat

Auf Ihrer Expedition werden Sie oft durch den Blas auf einen Wal aufmerksam. An der Richtung der Wasserdampfwolke lassen sich einzelne Arten bestimmen: Bläst der Pottwal nach vorn links, fällt der Blauwal mit einem hohen Blas auf. Eindrucksvoll ist der Buckelwal mit bis zu 15 m Länge und 45 t Gewicht, übertroffen noch vom Finnwal, der über 25 m lang und mehr als 70 t schwer ist. Neben Bartenwalen erleben Sie Zahnwale wie den Schwertwal.

Ein Himmelreich für Ornithologen

Ein Himmelreich für Ornithologen

So gut wie alle Arten der polaren Vogelwelt verbringen die meiste Zeit des Jahres auf dem Meer. Im kurzen antarktischen Sommer kommen sie an Land, um an den wenigen eisfreien Stellen zu brüten. So wie die Sturmvögel. Manche von ihnen erinnern mit ihrer Flügelspanne an Albatrosse. Wobei diese sich ohne Zweifel zu den Königen der Polarluft aufgeschwungen haben: Mit bis zu 3,5 m Spannweite gehören sie zu den größten flugfähigen Vögeln überhaupt.

Die Expeditionen wurden in eine Reisezeit gelegt, in der der Kreislauf des Lebens besonders spannende Beobachtungen ermöglicht.

November

  • Rückkehr der Wale
  • Balz, Nestbau, Eiablage Adelie-Pinguin, Felsenpinguin, Goldschopfpinguin, Königspinguin, Zügelpinguin
  • Eiablage Riesensturmvogel

Dezember

  • Eiablage und Brutzeit Wanderalbatros
  • Brutzeit Riesensturmvogel, Kapsturmvogel, Königspinguin
  • Wurfzeit Antarktischer Seebär
  • Brutzeit und Aufzucht Adelie-Pinguin, Zügelpinguin, Goldschopfpinguin
  • Aufzucht Eselspinguin, Blauaugenkormoran, Weddellrobbe

Januar

  • Wurfzeit und Aufzucht Seeleopard
  • Aufzucht Antarktischer Seebär
  • Brutzeit Wanderalbatros, Königspinguin
  • Aufzucht Blauaugenkormoran und Riesensturmvogel
  • Brutzeit und Aufzucht Adelie-Pinguin, Zügelpinguin, Goldschopfpinguin

Februar

  • Brutzeit Wanderalbatros
  • Brutzeit und Aufzucht Königspinguin, Adelie-Pinguin, Zügelpinguin, Goldschopfpinguin
  • Aufzucht Antarktischer Seebär

Die Monatsangaben beziehen sich auf Erfahrungswerte der Vergangenheit und können von Jahr zu Jahr variieren.

Mehr als nah dran:
unvergessliche Erlebnisse

Mehr als nah dran: <br>unvergessliche Erlebnisse

Wo es keine Häfen gibt, sind Zodiacs (expeditionstaugliche Schlauchboote) die einzige Möglichkeit, an Land zu kommen. Gehen Sie auf Tuchfühlung mit der Ursprünglichkeit – begleitet von unseren Experten, die ihr Wissen gerne mit Ihnen teilen und Ihnen so die antarktische Wunderwelt noch näher bringen.

Im Licht der Erkenntnis erscheint Ihnen die Antarktis noch eindrucksvoller. Dafür wird jede Expedition von bis zu fünf Experten verschiedener Fachrichtungen begleitet. Sie sind kompetente Lektoren und Gesprächspartner an Bord sowie kundige Führer an Land.

Biologen und Geologen, Glaziologen und Historiker, die mit spannenden Vorträgen und interessantem Hintergrundwissen begeistern – ob über die Entstehungsgeschichte der Antarktis, das physikalische Wunder des Eises, das Brutverhalten der Pinguine oder die Atemtechnik der Wale. Der unerschöpfliche Wissensschatz der Experten wird Sie in die Tierwelt und die verschiedenen Regionen Ihrer Expedition noch intensiver eintauchen lassen.

Bis zu 14 Zodiacs stehen für maximal 175 Gäste bereit und bringen Sie zu den schönsten Plätzen der Antarktis. Mit ihren 36 PS starken Motoren sind sie nicht nur Transportmittel, sondern auch schwimmende „Beobachtungsinseln“.
Die eigens dafür ausgebildeten Fahrer sind mit den wechselnden Eisverhältnissen vertraut und lassen Sie die Geheimnisse abgelegener Naturparadiese ausgiebig erforschen. Mal werden hoch aufragende Eisberge umrundet und einmalige Perspektiven auf zerklüftete Gletscherkanten mit tiefblauen Spalten gewährt. Mal wird der Motor ausgestellt, um unvermittelt auftauchende Robben und Wale aus direkter Nähe beobachten zu können.

Mehr als ein Schiff

Das Eis wird zum bestimmenden Element Ihrer Expedition. Dank der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe durchdringen Sie mit den kleinen, wendigen Expeditionsschiffen HANSEATIC und BREMEN selbst dichte Eisfelder – bei maximaler Sicherheit.

Mehr als ein Schiff
Mehr als ein Schiff
Mehr als ein Schiff
Mehr als ein Schiff
Mehr als ein Schiff

Mühelos schieben die Schiffe gebrochenes Packeis zur Seite und können wenn nötig eine Festeisdecke von ca. 50 cm Dicke durchfahren. Die sonst grenzenlose Stille wird dabei von Knirschen und Knacken erfüllt. Eine von der Natur komponierte Symphonie für Entdecker.

In dieser spektakulären Grenzregion liegt bei allen Fahrplänen der HANSEATIC und BREMEN der Schwerpunkt auf Spontaneität. Jeden Tag wird der Kurs nach den Bedingungen vor Ort neu ausgerichtet. Dafür verfügen der Kapitän und sein Team über einen reichen Erfahrungsschatz in der Antarktis. Zusammen mit ihrem Gespür für große Expeditionsmomente eröffnen sie Ihnen so unvergessliche Eindrücke. Wenn beispielsweise plötzlich Wale auftauchen und im schönsten Polarlicht ihre Kreise ziehen, folgt ihnen das Schiff. Schließlich lassen sich Naturschauspiele nicht auf den nächsten Tag verschieben – und doch sind sie an Bord meist an der Tagesordnung.

Mehr als Verantwortung

Eine Expedition öffnet die Augen für die Schönheit und Einzigartigkeit der Natur – und sie schärft das Bewusstsein, dass die sensiblen Lebensräume geschützt werden müssen. Das gilt vor allem für die Polarregionen. Aus diesem Grund setzt sich Hapag-Lloyd Cruises für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur ein, unter anderem als Mitglied der International Association of Antarctica Tour Operators (IAATO).

Zeitgemäße Umwelttechnologie sowie regelmäßige Wartung und Modernisierung sind nur einige der Maßnahmen von Hapag-Lloyd Cruises für den Schutz der Natur. Alle Schiffe verfügen über Meerwasser-Entsalzungsanlagen zur Wasseraufbereitung, biologische Kläranlagen für Abwasser und Müllverbrennungsanlagen. Der Unterwasseranstrich ist TBT-frei. Nachhaltigkeit kennzeichnet zudem unser Handeln: Während der Liegezeiten in europäischen Häfen setzen wir Kraftstoff mit einem geringen Schwefelgehalt von maximal 0,1 % ein. Die Emissionen werden auch durch ein effizientes Routenmanagement gesenkt. Wir verzichten auf den „letzten Knoten“ und sparen dadurch rund ein Drittel des Verbrauchs ein. Dies sind Beispiele für unser Verständnis von Umweltschutz. Damit auch kommende Entdeckergenerationen über die Wunder der Welt staunen können.

Wichtig ist uns außerdem der respektvolle Umgang mit verletzlichen Ökosystemen wie der Arktis und Antarktis. Dort setzen wir seit Jahren statt Schweröl den umweltfreundlicheren Diesel ein und richten uns nach einem strengen Verhaltenskodex. Hapag-Lloyd Cruises ist aktives Mitglied der IAATO (International Association of Antarctica Tour Operators) – ein freiwilliger Zusammenschluss von Antarktis-Reiseveranstaltern, um ökologisch nachhaltigen Tourismus zu fördern und dabei gleichzeitig von den Erfahrungen aller Mitglieder zu profitieren. Dies inspiriert viele unserer Gäste zu einem eigenen Engagement für den Umweltschutz. Eine Möglichkeit dazu ist die Kompensation des CO2-Ausstoßes Ihrer Seereise. Hapag-Lloyd Cruises bietet eine solche zusammen mit der Klimaschutzorganisation atmosfair an. Errechnen Sie sich den freiwilligen Kompensationsbeitrag für Ihre Reise – 25 % davon übernehmen wir – als Spende für gemeinnützige Klimaprojekte. Mehr dazu unter www.hl-cruises.de/klimarechner

Als Reisender ...

  • treten Sie nicht auf empfindliche Moose, Flechten und Gräser und verletzen nicht den angestammten Lebensraum der Tiere an Land oder im Wasser
  • werfen Sie nichts über Bord oder in die Landschaft
  • halten Sie den gebotenen Mindestabstand zu den Tieren ein und berühren die Tiere niemals
  • rauchen Sie nicht in der Natur
  • betreten Sie keine geschützten Gebiete oder Forschungsstationen ohne vorherige Absprache
  • nehmen Sie keine Steine oder andere Fundstücke aus der Natur mit
  • folgen Sie bitte den Anweisungen Ihres Expeditionsleiters und bleiben stets in der Nähe Ihrer Gruppe

Als Reiseveranstalter ...

  • besprechen wir den Kodex mit unseren Offizieren, den Mitgliedern unserer Crew und Ihnen als Gast
  • stellen wir einen fach- und ortskundigen Führer für jeweils 20 Gäste
  • sorgen wir bereits an Bord für eine umfassende und sensible Vorbereitung
  • setzen wir ausschließlich polartaugliche und umweltfreundliche Schiffe ein
  • pflegen wir an Bord eine Anti-Wegwerf-Mentalität

Starten Sie die Reise Ihres Lebens

Pioniertage im Reich der Pinguine

Pioniertage im Reich der Pinguine

Von Montevideo nach Ushuaia

Reisetermin: 16.11. – 8.12.2016
Reisenummer: BRE1622

Preise & Details
Weiße Weihnachten garantiert

Weiße Weihnachten garantiert

Von Puerto Montt nach Ushuaia

Reisetermin: 15.12.2016 – 07.01.2017
Reisenummer: HAN1700

Preise & Details
Junges Leben im ewigen Eis

Junges Leben im ewigen Eis

Von Ushuaia nach Ushuaia

Reisetermin: 03.01. – 25.01.2017
Reisenummer: HAN1701

Preise & Details

Alle Antarktis-Reisen finden Sie hier.

Buchungs-Hotline:
+49 40 3070 30-444

Jetzt Katalog bestellen